2020
Vortrag über die Handhabung von Drohnen am 30. Januar beim Filmclubstammtisch. Schaut man sich z. B. Naturfilme an, so sind diese oft gespickt mit wunderbaren beeindruckenden Aufnahmen, die mit einer Drohne gemacht wurden. So ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr sich für diese technischen Wunderwerke interessieren. Aber - Achtung - es gilt einiges zu beachten! Und deshalb haben wir Fritz Seidl, ein drohnenerfahrenen Filmer aus Straubing eingeladen um uns über die rechtlichen Bestimmungen und technische Raffinessen dieser wendigen Flugojekte aufzuklären. Drei seiner Copter konnten wir ausgiebigst bestaunen. Für jeden Filmclubfreund oder Gast hatte Fritz Seidl ein Infoblatt mit dem Überblick über die wichtigsten Regeln zur neuen Drohnen-Verordnung zusammengestellt. Seine jahrelangen Erfahrungen im Umgang mit den Coptern - ob lustig oder auch beachtenswertes - vermittelte er uns auf eine klare verständliche Art. Im Frühjahr - davon waren alle begeistert - werden wir eine Drohnen-Flug-Workshop mit Fritz Seidl machen.
Zum Club-Filmwettbewerb wurden vier Filme angemeldet, am Sichtungsabend vorgeführt und anschließend gemeinsam besprochen. Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritikpunkte waren erwünscht. Nicht zu vergessen auch Lob! Filmclubvorsitzender Karl-Heinz Maier (2.v.l.) freute sich über die drei Wettkampfmutigen Eine Woche später zeigten sie ihre überarbeiteten Produktionen nochmal. Filmclubmitglied Gunter Bergmann (4.v.l.) präsentierte seinen Film ‚Die letzten Brezen‘ und erreichte den vierten Rang. Sein Bäckerfreund geht in Rente und hat extra für Gunter seine Brezenherstellkunst für die Filmcamera vorgeführt. Mit dem Film ‚ Herbstgefühl‘ belegte Filmclubmitglied Monika Meyer (3.v.l.) den dritten Rang. Der Film ist eine flotte Komposition aus zahlrreichen herbstlichen Motiven begleitet mit dem ‚Kleinen Herbstlied‘ von Konstantin Wecker. Den zweiten Rang belegte Filmclubmitglied Karl Sagmeister (1.v.l.) mit ‚Margherita‘, eine kleine Episode um die Königin Margherita. Den ersten Rang erlangte ebendfalls Monika Meyer mit ihrem vierminütigen Film über den Felsenpark Burg Falkenstein ‚Auf & Ab und Mittendurch (Longversion)‘. Alle Filme, bis auf den Film von Gunter Bergmann (er wollte nur den Clubwettbewerb bestreiten) wurden zum Landesfilmfestival Ostbayern in Landshut am 7. März 2020 weitergemeldet.
Amateurfilmclub Straubing
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Links